Wie kann der Widerruf oder Widerspruch einer Lebensversicherung durchgesetzt werden?

Der Widerruf oder Widerspruch kann gegenüber der Versicherungsgesellschaft grundsätzlich per Brief, Fax oder E-Mail durch den Kunden erklärt werden. Wichtig ist, dabei den betroffenen Vertrag exakt zu bezeichnen – vorzugsweise mit der Versicherungsnummer. Gleichzeitig sollte die Gesellschaft aufgefordert werden, die gezahlten Prämien einschließlich einer Nutzungsentschädigung zu erstatten.

Nach den bisherigen Erfahrungen ist anzunehmen, dass die Versicherungsgesellschaft den Widerruf oder Widerspruch und seine Rechtsfolgen nicht anerkennen, sondern zurückweisen wird.

Witt Rechtsanwälte raten dringend, den Widerruf oder Widerspruch nicht selbst zu erklären, sondern sich vorher anwaltlich beraten zu lassen. So können nachteilige Erklärungen verhindert und ausgeschlossen werden, dass dem Versicherungsnehmer in der Kommunikation mit der Versicherungsgesellschaft Fehler unterlaufen. Es darf nicht auf eine faire Behandlung der Kunden durch die Versicherungen gehofft werden.

Rechtschutzversicherungen müssen die Kosten für eine anwaltliche Vertretung gegenüber der Lebensversicherungsgesellschaft regelmäßig übernehmen, wenn der Widerruf oder Widerspruch zurückgewiesen wird.

Witt Rechtsanwälte stehen mit den Standorten in Heidelberg, Berlin und München betroffenen Versicherungsnehmern im gesamten Bundesgebiet zur Verfügung und prüfen gerne die Voraussetzungen für einen Widerruf oder Widerspruch sowie die Kostenübernahme durch eine Rechtsschutzversicherung.

Witt Rechtsanwälte bieten Betroffenen ein erstes Informationsgespräch kostenfrei an.