Wann ist der Widerruf oder Widerspruch einer Lebensversicherung möglich?

Ein Widerruf oder Widerspruch kann gegenüber der Versicherungsgesellschaft dann noch heute erklärt werden, wenn der Renten- oder Lebensversicherungsvertrag zwischen 1994 und 2007 im sogenannten Policenmodell  abgeschlossen wurde und keine ordnungsgemäße Belehrung durch die Versicherung  erfolgt ist.

Nach der bisherigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs und der Oberlandesgerichte dürften nahezu alle Belehrungen, die seinerzeit durch die Versicherungsgesellschaften verwendet worden sind, unzureichend sein. Bis zu den Grundsatzurteilen des Europäischen Gerichtshofes und des Bundesgerichtshofes in den letzten Jahren gingen die Gerichte aber davon aus, dass trotz der mangelhaften Belehrung das Recht zum Widerruf oder Widerspruch ein Jahr nach der ersten Prämienzahlung  abgelaufen ist. Erst seit 2014 ist klar, dass der Widerruf oder Widerspruch ohne zeitliche  Beschränkung und auch nach einer Kündigung noch erklärt werden kann.

Voraussetzung ist aber noch ein Abschluss der Lebensversicherung im besagten Policenmodell. Damit wir ein bestimmter Ablauf des Vertragsschlusses bezeichnet, der in den Jahren von 1994 bis 2007 sehr häufig vorkam, da er für die Versicherungsgesellschaften angenehm war.  Bei diesem Ablauf erhielt der Versicherungsnehmer die Vertragsunterlagen in Form der Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) bzw. Verbraucherinformationen nicht schon bei seiner Antragstellung, sondern erst zusammen mit dem von der Versicherungsgesellschaft übersandten Versicherungsschein.

Regelmäßig lässt sich anhand der Antragsunterlagen oder des Übersendungsschreibens der Lebensversicherungsgesellschaft feststellen, ob ein Policenmodell gegeben ist. Im Zweifel ist eine kurzfristige Prüfung durch Witt Rechtsanwälte möglich.

Generell gilt, dass ein großer Teil der zwischen 1994 und 2007 abgeschlossenen Rentenversicherungen und Lebensversicherungen widerrufen werden kann. Bei Nachteilen aus dem Abschluss der Versicherung empfiehlt sich daher eine Überprüfung.

Der Widerruf oder Widerspruch kann auch nach der bereits erfolgten und umgesetzten Kündigung des Lebensversicherungsvertrags noch erklärt werden.

Witt Rechtsanwälte stehen mit den Standorten in Heidelberg, Berlin und München betroffenen Versicherungsnehmern im gesamten Bundesgebiet zur Verfügung und prüfen gerne die Voraussetzungen für einen Widerruf oder Widerspruch sowie die Kostenübernahme durch eine Rechtsschutzversicherung.

Witt Rechtsanwälte bieten Betroffenen ein erstes Informationsgespräch kostenfrei an.